Mein neuer Roman: "Die Friesensaga"

18 August 2018 00:00

Die Gabe des Himmels ist der vorerst letzte Roman der Fleury-Saga. Im Newsletter habe ich die Hintergründe dieser Entscheidung erläutert.

Aber natürlich höre ich nicht auf, historische Romane zu schreiben. Seit Anfang des Jahres arbeite ich an einem neuen Buch; es trägt den Arbeitstitel Die Friesensaga. Der offizielle Buchtitel sowie der Erscheinungstermin stehen noch nicht fest. Während ich diese Beitrag schreibe (Mitte August 2018), habe ich etwa die Hälfte des Rohtextes; das sind rund 550 Manuskriptseiten. Ich schätze, dass ich im Sommer 2019 mit dem Roman fertig sein werde.


Worum geht es in der Friesensaga? Das Buch spielt in der zweiten Hälfte des 14. Jahrhunderts in Ostfriesland, das damals zu den Sieben Seelanden gehörte. Im Zentrum der Geschichte steht die reiche friesische Familie Osinga, die den Sielhafen Warfstede und das umliegende Kirchspiel beherrscht. Schwerpunkte der Handlung sind der Niedergang der Friesischen Freiheit, der Aufstieg der Hanse und der Schiffsbau im Spätmittelalter. Die von mir heißgeliebten Koggen spielen eine zentrale Rolle in dem Roman.

Neugierig geworden? Auf dieser Homepage und meiner Facebook-Seite, vor allem aber in meinem Newsletter gibt es regelmäßig Neuigkeiten zur Friesensaga.

Kommentare

  • Clemens Pistauer 20.02.2019 13:52

    Lieber Herr Lode!

    Ich möchte ihnen gratulieren. Mit den Büchern der Fleurie – Serie ist Ihnen wirklich etwas sehr Gutes gelungen, finde ich! Ich habe die Bücher als Hörbücher, gelesen von Johannes Steck, gehört. Mit diesem Sprecher haben Sie auch einen sehr guten Griff getan – er liest die Romane wirklich ausgezeichnet! Was mir an ihren Büchern sehr gut gefällt ist der große Detailreichtum. Ich habe den Eindruck, dass sie viel wert darauf legen, ihren LeserInnen das Leben im Mittelalter möglichst realistisch und glaubhaft nahe zu bringen, das gefällt mir sehr. Besonders gut ist Ihnen finde ich die Beschreibung der Stadt Warennes gelungen. Sie haben es wirklich geschafft, eine sehr realistische Stadt zu entwerfen. In den ersten Monaten, nachdem ich ihre Bücher gelesen hatte, war ich der fixen Meinung, dass es Varennes wirklich gibt. Erst auf ihrer Website habe ich dann gelesen, dass sie Varennes erfunden haben.

    Auch die Handlungen ihrer Romane sind - wie ich finde - so gestaltet, dass sie so oder so ähnlich tatsächlich hätten stattfinden können. Ein Roman ist natürlich immer ein Roman, aber ich finde man spürt das starke Bemühen ihrerseits, realistische Handlungen zu präsentieren. Großen Respekt! Es ist eine Freude, ihre Bücher zu lesen beziehungsweise zu hören.

    Auf das neue Buch über Friesland bin ich auch schon gespannt.

    Herzliche Grüße!

    Clemens Pistauer

  • Maria Hünerth 21.12.2018 16:44

    Mir ist das Hörbuch - Die Gabe des Himmels - in meine Hände gefallen und hab es erworben. Dann hat mein Sohn es gesehen und mir gesagt, er habe alle drei Vorgänger gelesen, er war hingerissen davon. Er hat die drei Bände von seiner Nachbarin ausgeliehen, diese hat auch angefangen, zu lesen. Und die Tage hab ich das erste und zweite Hörbuch erworben und höre eines in der Küche und das andere im Bügelzimmer. Der Vorteil dabei ist, einmal erworben, in meinem Eigentum und kann es immer wieder hören, wird mir gar nicht langweilig. Das dritte werde ich dann erwerben, wenn ich die beiden fertig gehört habe. Soviel Historie, Zwischenmenschliche, Fachwirtschaft von Anno dazumal und Verbrechen der Kirche - einmalig. Nun bin ich am Studieren, wo eigentlich Varenns-St.-Jaques genau ist.

    • Daniel Wolf 21.12.2018 17:04

      Liebe Frau Hünerth,
      danke für den netten Kommentar! Varennes-Saint-Jacques ist fiktiv; es liegt ungefähr da, wo sich in der Realität das lothringische Städtchen Charmes befindet.
      Ihnen weiterhin viel Spaß beim Hören und schöne Weihnachten,
      Daniel Wolf

  • Klaus Salz 12.10.2018 19:26

    Hallo Herr Wolf,
    nun halte ich endlich den zweiten Band " Das Licht der Welt " in Händen.
    Gerade habe ich einen gemütlichen Lesenachmittag auf der Terrasse verbracht.
    Das Buch fasziniert mich wieder von Anfang an.
    Im Sommer wurde ich in einer Bremer Buchhandlung auf Sie und ihre Bücher aufmerksam.
    Das Salz der Erde liest jetzt eine Bekannte von mir, weil ich so begeistert davon erzählte.
    In diesem Sinne: weiterhin viele gute Ideen ( gut zu wissen, dass neuer Lesestoff auf mich wartet )

    Herzliche Grüße und Gottes Segen

    Klaus Salz

    • Daniel Wolf 13.10.2018 10:55

      Lieber Herr Salz,
      freut mich, dass Ihnen das Buch gefällt, und danke fürs Weiterempfehlen!
      Herzliche Grüße aus Speyer,
      Daniel Wolf

  • Petra Eggers 05.10.2018 17:17

    Hallo Herr Wolf,
    mit Begeisterung lese ich momentan den 4. Band der Fleury-Saga. Leider finde ich nirgendwo im Internet einen „Stammbaum“ der Familie, der bis z7m 4. Band reicht. Können Sie mir helfen? Vielleicht interessiert dies auch noch andere LeserInnen.
    Freundliche Grüße
    Petra Eggers

    • Daniel Wolf 06.10.2018 08:28

      Liebe Frau Eggers,
      diesen Stammbaum gibt es, doch leider nur handschriftlich. Wenn Sie mir eine E-Mail an bazerat@christoph-lode.de mit entsprechenem Betreff schreiben, lasse ich Ihnen gern einen Scan davon zukommen.
      Herzliche Grüße
      Daniel Wolf

  • Anita H. 30.09.2018 12:10

    Ich freue mich schon sehr auf die Friesen-Saga.
    Die Fleury Romane habe ich verschlungen.
    Liebe Grüße aus Ostfriesland
    Anita

  • Susanne Meis 15.09.2018 12:20

    Ich habe alle Fleury-Bände mit sehr großem Genuss gelesen. Sie haben mich auf den Geschmack auf historische Romane gebracht, wobei ich leider merke, dass nicht alle so gut sind, wie Ihre: historisch sehr gut recherchiert, sprachlich und stilistisch ausgereift und vor allem wirklich toll dargestellte, differenzierte Charaktere. Ich bin traurig, dass die Fleury-Serie beendet ist, freue mich aber auch sehr auf Ihr neues Buch!
    Vielen Dank für Ihre Bücher!!!

    • Daniel Wolf 17.09.2018 11:46

      Danke für die nette Nachricht! Die Fleury-Saga ist ja nur "vorerst" zu Ende. Vielleicht tut sich in den nächsten Jahren noch was ;)
      Herzliche Grüße,
      Daniel Wolf

  • BARBARA 11.09.2018 21:14

    schreib schreib schreib......

    wir lauern aufs nächste Buch
    Viele Grüße aus Hannover

  • Chaja Sternberg 27.08.2018 11:37

    Sehr geehrter Herr Wolf,
    ich habe Ihr neustes Buch verschlungen und gratuliere Ihnen, dass Sie die jüdische Problematik im Spätmittelalter so detailliert geschildert haben. Das habe ich in einem Roman so noch nicht gelesen. Eine Frage habe ich, ist die List (ihre Rettung) der Juden geschichtlich oder entspringt es Ihre Phantasie?
    Die Juden hatten kaum eine Chance sich vor Angriffen zu retten. Siehe Deggendorf 1337 oder Franken um den Ritter von Uissigheim, den Sie ja auch beschrieben haben. Oder die jüdische Bevölkerung der SchUM-Städte, Mainz, Speyer und Worms. Die Praxis des "Kiddusch-Ha Schem war ja leider der einzige
    Ausweg für die Juden. Daher hat mich ihre Rettung gefreut.
    Ich bin sehr froh, dass ich Sie als Autor entdeckt habe.
    Herzliche Grüsse
    Chaja Sternberg

    • Daniel Wolf 27.08.2018 13:30

      Liebe Frau Sternberg,
      danke für Ihre nette Nachricht! Die Geschehnisse um die Juden in "Die Gabe des Himmels" sind meine Erfindung, wie ja die ganze Stadt Varennes-Saint-Jacques fiktiv ist. Real hatten während der Pestpogrome von 1349/50 leider nur wenige Juden so viel Glück ... Zu erwähnen wären die Ereignisse in Regensburg (die ja auch im Roman gestreift werden), wo die jüdische Gemeinde von einigen Christen beschützt und gerettet wurde. Das war aber leider die große Ausnahme.
      Herzliche Grüße
      Daniel Wolf

  • Anita 22.08.2018 23:45

    Ich freue mich schon sehr auf Deinen Nachschu, zumal ich in Ostfriesland wohne. :)

  • Peter Lehmann 22.08.2018 19:24

    Ich freue mich jetzt schon. Das wird wieder ein tolles Buch.

  • Peter Lorenz, Dudenhofen 22.08.2018 11:18

    Alle vier Bände der Fleury - Sage habe ich fast komplett gelesen.
    Zur Zeit habe ich noch den vorletzten Band in den Händen.
    Allerdings habe ich den letzten Band als erstes gelesen, da dieser in der Bücherei in Dudenhofen auslag.
    Ich bin einfach begeistert, da mir ein Teil der wirklichen Personen aus dem Geschichtsunterricht noch im Gedächtnis ist
    und jetzt wieder stark unsere Geschichtsstunden in Erinnerung zurück bringt.
    Ich freue mich auf die Friesensaga.

    • Daniel Wolf 22.08.2018 16:39

      Man kann die Bücher ja zum Glück auch problemlos nicht-chronologisch lesen ;)
      Ihnen weiterhin viel Spaß und schöne Grüße nach Dudenhofen,
      Daniel Wolf

  • Angelika Bittel 22.08.2018 10:54

    Ich freu mich riesig auf die neue Saga.
    Ich liebe es, über diese Zeit zu lesen

    • Daniel Wolf 22.08.2018 16:39

      Vielen Dank, liebe Angelika!